Holzkohle,- Gas,- und Elektrogrill: Die Vor,- und Nachteile

Gerade im Sommer wird viel gegrillt, dabei gibt es unterschiedliche Modelle an Grills, die genutzt werden. Egal ob Gas,- Elektro,- oder Holzkohlegrill, jede Ausführung hat seine Vor,- sowie auch Nachteile. Häufig wird zudem diskutiert, ob es auch geschmackliche Unterschiede gibt oder ob doch alles eigentlich gleich schmeckt.

Die verschiedenen Grillarten

Richtigen Fans des Holzkohlegrills kommt keine andere Variante nach Hause. Der Geruch, der durch die Kohle entsteht, verbunden mit dem Knistern, sei einmalig und nicht durch Gas,- oder Elektrogrills zu ersetzen. Zwar dauert das Anfeuern dieses Grills etwas länger als bei den anderen beiden Varianten, doch gerade dies gehört zum „Ritual“ dazu und will nicht gemisst werden. Zudem entsteht bei dem Grillen mit dem Holzkohlegrill mehr Rauch, eine Tatsache die die einen mögen, die anderen hingegen nicht. Vorteilhaft muss bei dem Holzkohlegrill noch erwähnt werden, dass er überall einsetzbar ist (kein Strom oder Gas notwendig), und der Grillrost verstellbar ist, wodurch die Hitzeentwicklung gesteuert werden kann. Überzeugte Holzkohlegrill-Fans schwören zudem auf den einzigartigen Geschmack, der vor allem durch die Nutzung der Kohle entsteht.

800px-Schweinefleisch_auf_Schwenkgrill

Der Gasgrill hingegen ist schnell angefeuert und kann per Knopfdruck gesteuert werden. Da hier auf Kohle verzichtet werden kann, ist die Reinigung schneller erledigt und es entsteht weniger Rauch beim Grillen. Nachteilig muss hier jedoch gesagt werden, dass der Gasgrill nicht mobil einsetzbar ist. Aufgrund des Gewichts kann er schlecht bewegt und befördert werden. Auch der Preis ist deutlich höher als beim Holzkohlegrill, so muss schon einem Preis von mindestens 200 Euro gerechnet werden.

Der Elektrogrill ist ebenfalls sehr schnell und einfach zu reinigen und besitzen dazu noch ein sehr geringes Gewicht. Dies bringt aber nur bedingt einen Vorteil, da immer Strom vorhanden sein muss. Wenn man also einen Grillabend auf dem Campingplatz plant und den leichten Elektrogrill nutzen will, muss immer auch eine Steckdose mit Strom vorhanden sein. Vorteilhaft ist hier jedoch die geringe Rauchentwicklung zu erwähnen, ein Vorteil, der gerade dann zum Tragen kommt, wenn es Nachbarn gibt die der Rauch stört. Zudem können einige Tischgrills auch im Haus genutzt werden.

Was ist nun besser? Mit Gas oder mit Holzkohe grillen?

Der Geschmack des Grillguts

Hier scheiden sich die Geister, denn egal welche Variante genutzt wird, der Hobbygriller ist überzeugt davon, dass sein Fleisch am besten schmeckt. Tatsächlich zeigte jedoch ein Test, dass einige Menschen den Unterschied des unterschiedlich zubereiteten Grillguts nicht unterscheiden konnten. Fakt ist jedoch auch, dass der Holzkohlegrill, aufgrund der Kohle, dem Grillgut ein Räucheraroma verleiht.